2. Mai - Fridolin

Üeberbrückungstage

So wie es scheint, habe ich die nächsten 3 Tage keine Gäste.

Ja klar. Bei diesen Wettervorhersagen würde ich auch nicht auf eine Frühlingsskitour gehen. Aber - auch gestern war der Wetterbericht nicht so gut - aber der Tag zeigte sich einmal mehr besser, als vorausgesagt und siehe da, schon gab es ein paar Unentwegte, welche über die Furocla d'Agnel den Tschima da Flix anpeilten und die besten Verhältnisse antrafen. Die Sicht war gut, der Schnee super und die Sonne zeigte sich auch viel mehr als versprochen. Es lohnt sich also hie und da doch noch, auch bei nicht so guten Prognosen, sich ins Freie zu begeben.

Nun - heute wird Claudia ins Tal gehen. Sie hat die letzten Tage mit der Schere so viele Stoffe zugeschnitten, dass sie fast wunde Finger haben müsste, - was aber nicht der Fall ist. Wir sind ja im Herbst bei unserem Winzer, Philipp Grendelmeier, in Zizers, zu seinem 25 jährigen Geschäftsjubliäum eingeladen und möchten natürlich uns von der besten Seite präsentieren. Sprich, Claudia möchte ihre ganze Shopkollektion ausstellen und auch selbstgemachte Pizzoccheri und Birnensenf verkaufen. Und so kommt es, dass sie die spärliche Zeit, welche nebst der Hüttenzeit noch übrig bleibt, optimal nutzt. Ja, ja, und so verfliegen die Taltage wie im Fluge und wir staunen dann, dass es schon wieder Zeit ist, unsere Sachen zu packen, um in die Sommersaison starten zu können. 

Aber es gibt auch die Zeiten, welche kein Wecker klingelt und uns aus dem Tiefschlaf holt, so wie heute. Nur - daran muss man sich wieder gewöhnen, denn die innere Uhr tickt auch ohne Wecker weiter. Es dauert immer mindestens eine Woche, bis diese auf Zwischensaison umgestellt ist. Und wenn man einmal später aufsteht, so hat man glatt noch ein schlechtes Gewissen, weil andere Leute schon am Arbeiten sind. Dabei arbeiten wir hier oben täglich zwei Arbeitsschichten und könnten die Zwischensaison, welche schon kurz genug ist, viel lockerer angehen. Nur - das wären eben nicht wir.

So und nun ist auch bei mir der erste Kaffee fällig.

Hebet's guat. Herzliche Grüsse vum Fridli und dr Claudia.


Claudia Drilling und Fridolin Vögeli

081 833 29 29         info@jenatsch-huette.ch

775'350 / 155'675 .