2. September - Fridolin

Jagd

Heute, pünktlich mit dem Schneefall, beginnt die Hochjagd.

Und einmal mehr schneit's. Wie könnte es auch anders sein. Ist das für die Jäger nun ein Segen oder verfluchen sie diese weisse Matte? Es kann beides sein, denn den einen laufen die Hirsche sprichwörtlich vor die Flinte und für die richtigen Hochjäger, welche auf der Gemsenjagd sind, ist es nicht besonders gemütlich, ja sogar sehr gefährlich wegen dem Ausrutschen. Für mich sind eben die Gemsjäger noch die richtigen Jäger, einerseits müssen sie so richtig schlau sein und auch einiges an Gebirgserfahrung haben, ansonsten sind die Gemsen eben viel schlauer als der Jagende. 

Für uns ist dieser Schnee nun definitiv kein Segen und lässt uns für die nächsten Tage die Gästezahlen, logischerweise, in den Keller fallen. Wäre die Jenatschhütte unterdessen nicht auch ein Teil unseres Zuhauses, so wäre ich gestern Abend sicher nicht mehr hoch gestiegen, sondern eher wäre Claudia mit Jeannine zusammen runter gekommen und die Hütte wäre für die kommenden Tage unbewartet gewesen. Nun ist es aber anders - wir sind da und gespannt, ob wir heute Abend wirklich die 9 Gäste empfangen dürfen. Es würde mich echt wundern, wenn alle erscheinen würden. Aber vielleicht sind eben gerade diese Gäste, welchen das Draussen sein wichtiger ist, als ein ganzer Tag Sonnenschein. Und das Erlebnis ist bei diesem Wetter sicher gegeben. Es gibt nachher sicher viel mehr zu erzählen - "...weisch noch, als wir bei Schneefall und 15cm Neuschnee in die Jenatschhütte gelaufen sind...". Das sind doch die Erlebnisse, welche Paare oder Freunde zusammen schweissen. 

Wir hoffen, dass nun mit diesem Zwischentief ein schöner Herbst eingeläutet wird, damit unsere guten Sommerübernachtungszahlen nicht, wie der Schnee, auch wieder dahin schmelzen.

Schmelzen sollte der Schnee auch für den SlowUp am Albulapass, welcher scheinbar auch das schlechte Wetter anzieht. Schade, denn es ist einmalig, dass man ohne motorisierten Verkehr den Albulapass geniessen kann. Aber bei diesem Wetter hält sich auch dieser Spass in Grenzen.

Euch wünschen wir 'zu Hause' einen SlowUp und geniesst diesen Samstag.

Fridli und Claudia aus der Hütte und Jeannine und Nicole aus dem Tal.

<< zurück


Claudia Drilling und Fridolin Vögeli

081 833 29 29         info@jenatsch-huette.ch

775'350 / 155'675 .