3. September - Claudia

Mini und doch ....

Unsere gestrige Gästegruppe umfasst gerade mal 9 Personen.

Die Stimmung in der Hütte ist ruhig, das Frühstück ruhig und die neun Gäste in der Stube geniessen die ungewöhnliche Ruhe... Normaler weise tanzt bei uns am Samstagabend und Sonntagmorgen der 'Bär'. Viel ist los an solchen Wochenenden im September und ausgelassene Stimmung herrscht. Gestern und heute ist das anders. Der Schnee draussen hat die meisten Gäste davon abgehalten zu uns zu kommen. Nicht aber neun Personen. Sie werden nun damit belohnt, dass es die 'früheste Sauna' in der Jenatsch gibt, seit es die Sauna selbst gibt. In wenigen Minuten werden drei Gäste in die Sauna verschwinden und so auf ihre ganz eigene Weise den Sonntagmorgen in der Jenatsch geniessen. Mal was anderes - und richtig schön! Sie können sich nach dem Saunagang mit Pulverschnee abreiben und die speziellen Umstände hier oben geniessen. Wo sonst, sieht man von der Saunabank aus den Errgletscher und die mächtige Bergwelt des Jenatschgebietes? .... eben....

Für Fridli und mich sind das hier oben sehr persönliche Tage. Wir sind im Moment alleine hier. Nicole und Jeannine geniessen die verdienten freien Tage im Tal. Es gibt damit viel Zeit und Raum, um unsere eigenen Dinge zu besprechen, die kommende Saison zu organisieren, die Zukunft zu gestalten und neue Ideen zu spinnen. Das ist tatsächlich auch mal schön :-). Auch wenn wir natürlich die Stube lieber voller Gäste hätten. Aber was und das Leben hier oben lehrt: "... es ist wie es ist... Du kannst es nehmen und damit umgehen ... oder Dich grämen..." Wir nehmen es wie es ist und machen das Beste daraus. Es bleibt uns daneben auch viel Zeit zum Spielen und Lesen, zum Kontakt mit Freunden behalten und einmal ein Telefonat in Ruhe zu führen, wo wir ja sonst eher kurz angebunden sind. 

Auch heute sind wieder nur wenige Gäste zu erwarten. Aber was in den nächsten Tagen und Wochen ansteht, sind Probetage von Bewerbern, die gerne bei uns mitarbeiten möchten. Heute wird uns jemand besuchen, den wir noch nicht kennen. Morgen kommt jemand, die uns im Winter unterstützen wird und die wir als Gast schon gut kennen. Wir freuen uns sehr, dass Sie über einen längeren Zeitraum bei uns im Team mitarbeiten wird. Alles in allem werden wir in der nächsten Zeit 5-6 Personen begrüssen, die wir kennenlernen werden und uns entscheiden müssen, ob wir zusammen arbeiten oder eben nicht. Diese Zeiten sind sehr interessant, fordern aber auch hohe Konzentration und Engagement von allen. Wir freuen uns auf die uns bis heute noch unbekannten Menschen und sind gespannt, was sich daraus ergibt. 

Euch wünschen wir auch einen Sonntag mit Ruhe und Zeit für Dinge, die Ihr gerne macht. Wir grüssen Euch ganz herzlich aus der gemütlichen Hüttenküche der Jenatsch. 
Claudia & Fridli mit Nicole und Jeannine aus dem Tal

<< zurück


Claudia Drilling und Fridolin Vögeli

081 833 29 29         info@jenatsch-huette.ch

775'350 / 155'675 .