17. Oktober - Fridolin

Reaktionen

Scheinbar ist bereits der Trailer für die Hüttengeschichten von SRF1 das erste Mal zu sehen gewesen.

Gestern kamen Gäste zu uns, welche diesen gesehen hatten, wir aber nicht. Nun - mussten wir natürlich schnellst möglich an den Laptop und diesen auch ansehen. Nur unser Internet ist natürlich nicht so schnell, dass wir ihn ohne Unterbrüche sehen können. Wir meinen - gut getroffen, Fridli pur!

Pur sind auch unsere Erlebnisse hier oben, den jeden Tag besucht uns sicher ein Adler und Bartgeier. Und für unsere Gäste ist dies immer ein besonderes Erlebnis (siehe das von Kurt zur Verfügung gestellte Bild).


Bartgeier

Pur ist auch die Luft, welche uns gestern dazu verleitete, dank der Wärme, etwas länger als üblich mit Übernachtungs- und bereits den ersten Tagesgästen, draussen zu bleiben. Diese Stunden sind unersetzlich schön. Schön ist auch, dass wir das Sommerteam schon fast komplett zusammen gestellt haben. Es bleibt noch eine Entscheidung und dann, ja dann, könnte der nächste Sommer bereits kommen.
Zuerst aber freuen wir uns was jetzt uns dieser Herbst noch alles bringt. Wir sind gespannt. Und dann - ja dann, steht erst Mal der Winter an. Und da freuen wir uns auch schon darauf, - Weihnachten / Neujahr mit Simone und Ludovic, und danach mit Emil, Christian, Martina und einem Hüttenwartspraktikant für zwei Wochen, Markus. 

Wir sind natürlich auch sehr gespannt, welche Auswirkungen die Hüttengeschichten auf unsere Übernachtungszahlen haben werden. Wir wissen von anderen Hüttengastgebern, dass sie bis zu 30% mehr Übernachtungen im drauffolgenden Sommer verbuchen konnten. Wir führen aber eine Winter- und Sommerhütte (fast 50% zu 50%), die aber nicht in zwei Stunden erreichbar ist, ausser man ist sehr sportlich. Und hat es auch auf die Winterbuchungen bereits Auswirkungen? Wir sind also im Moment sehr mit der Planung für die nächsten 14 Monate beschäftigt. Es braucht viele Gespräche unter uns zweien, aber auch mit den bereits angestellten MitarbeiterInnen. Und da ist ja auch noch der momentane Herbst, welcher für uns, mit den bewarteten Wochenenden (bei guten Bedingungen), auch ein Experiment ist. Aber wir haben uns dafür entschieden, gab es doch immer wieder November mit prächtigem Bergwetter. Nun - Ihr, und wir, werden's erfahren.

Nun - für heute schliesse ich die Klappe 'Hüttentagebuch' und kümmere mich wieder um die Übernachtungsgäste und danach um die Aussenarbeiten, bei welchen ich langsam den "Sack" so zumachen sollte, dass die restlichen Arbeiten innert wenigen Stunden erledigt werden können. Claudia hingegen hat sich schon Gedanken für einen feinen Znacht gemacht. Ich bin sicher, dass sich die Gäste sehr freuen können, denn der gestrige Znacht war nicht nur eine Augenweide, sondern hat auch so geschmeckt.

Also, falls Euch jetzt die Augen leuchten und das Wasser im Munde zusammen gelaufen ist, so wisst Ihr ja, wo wir sind.

Herzliche Grüsse vum Fridli und dr Claudia.

 

 

 

<< zurück


Claudia Drilling und Fridolin Vögeli

081 833 29 29         info@jenatsch-huette.ch

775'350 / 155'675 .