25. Dezember - Claudia

Unser Heiliger Abend

Das war ein Abend, der heilige Abend von Claudia und Fridli .....

Nein, Ihr müsst Euch keine Sorgen machen. Es ist nichts passiert... na ja, ausser dass ich den ganzen Nachmittag und Abend beim Spielen verloren habe. Ihr könnt Euch ja vielleicht vorstellen, wie es ist, wenn eine Steingeiss dauernd verliert :-(. Aber dann - das allerletzte Spiel vor dem Schlafengehen - das habe ich dann eeeeeendlich gewonnen...
Der Tag gestern war hier ein Bilderbuchtag. Und da es in der Hütte noch empfindlich kalt ist, sind wir viel draussen herumgesprungen. Fridli hat die Turbine wieder in Gang gesetzt, die er in der Zwischenpause abgehängt hatte. Sie funktioniert prima. Ich habe rund um die Hütte Schnee geschaufelt und das Licht ins Untergeschoss gelassen. So ist es nun auch unten wieder hell. Der Tag gestern war so schön, so warm, so blau der Himmel, dass es fast kitschig war. 

blau - einfach nur blau

.Und Besuch hatten wir auch bereits, nicht nur von unserem späten Skitourengeher vom Vortag, der einen Abstecher auf den Calderas gemacht hatte und danach nochmals bei uns in der Hütte vorbei geschaut hat, sondern auch von unserem kleinen Bergfink. 

der Bergfink der Jenatsch

Kaum hatte er sich das erste Mal gezeigt, kam er auch schon gewohnt neugierig auf die Terrasse und zwitscherte sein "Hallo". Super herzig. Und wie es so ist, bekommt man nach gelungenem Gesang eine Spende, bei ihm in Form von Sonnenblumenkernen, die auch voller Freude sofort gepickt wurden. 

Dann kurze Zeit später sahen wir einen Heissluftballon am Himmel, der vom Piz d'Err her über den Piz Piguogl und Surgonda wieder aus unserer Optik verschwand. Ein schönes Bild, vorallem bei dem blauen Hintergrund. Schon wieder kitschig - ja, schon wieder :-).

sieht fast aus wie Vollmond

Am Nachmittag dann, als die Sonne ging und es dunkel und kühler wurde, haben wir uns nach drinnen verzogen und gespielt... ja eben gespielt... Fridli's Laune war entsprechend gut, da mein Spielglück nicht so aktiv werden wollte. Und so haben wir mit 'unserem Weihnachtsbaum' den Abend gemütlich verbracht. Dazu kamen viele herzliche Grüsse per Mail und Whatsapp, die uns warm ums Herz werden liessen und unser Glück war perfekt. Vielen Dank an alle, die an uns gedacht haben. 

unser Hütten-Weihnachtsbaum

Heute legen wir nun richtig los und bereiten die Hütte auf unsere morgigen Gäste vor. Da muss noch viel geschehen: vor allem heizen, wo wir können, dekorieren, Brote backen, Essen vorbereiten, Lager machen, Doppelzimmer Betten beziehen, Untergeschoss auf Hochglanz polieren, Keller sichten etc. Es kommt morgen dann auch ein Versorgungsflug zu uns mit frischem Gemüse und Getränken. Auch das muss vorbereitet sein, damit wir die Sachen dann so schnell als möglich an den richtigen Platz versorgen können. Da es im Moment kalt ist, können wir die Waren nicht einfach ein paar Stunden im Skikeller zwischendeponieren, sondern werden sie direkt versorgen. 

So und nun lege ich los. Fridli ist schon aktiv und in der ganzen Hütte unterwegs. Ich höre es an seinen Holzzockeln ;-). Bis morgen, Ihr treuen Tagebuchleser und Euch einen gemütlichen Weihnachtstag. 

Eure Claudia und Fridli 

<< zurück


Claudia Drilling und Fridolin Vögeli

081 833 29 29         info@jenatsch-huette.ch

775'350 / 155'675 .