27. Dezember - Fridolin

erste Gäste

Gestern Nachmittag trafen die ersten "Wintergäste" bei uns ein.

Und wie könnte es nicht anders sein, das Wetter hat gekehrt. Das Wetter zeigte sich nicht mehr von der besten Seite, wie die zwei Tage zuvor. Aber immerhin hielt es sich so, dass die Gäste noch gut die Hütte erreichten. Danach scheint irgendjemand, irgendwo einen Ventilator in Gang gesetzt zu haben, welcher in einer Testphase für einen Windkanal ist. Null Wind, dann wieder so, dass wir meinen, dass wir bald vom Berg geblasen werden. 

Nun - es wurde ein es schöner und gemütlicher Abend. Claudia hat ein ganz feines Essen gekocht, also das zu erwähnen ist bald nicht mehr der Rede wert, denn sie kocht immer gut. Aber bei kleinen Gruppen, kann sie halt ganz andere Menüs kochen, als bei grösseren und wird wieder neu ausprobiert und mit Bewährtem vermischt. Danach wurde gejasst und der Töggelikasten in Beschlag genommen. Unter den Gästen sind auch zwei, welche uns nun schon ins zehnte Hüttengastgeberjahr begleiten. Das freut uns schon sehr, nur - sie scheinen das schöne Wetter nicht gerade gepachtet haben, denn nur ca. 1/4 ihrer Aufenthalte finden bei schönem Wetter statt. Aber wir mögen sie trotzdem sehr ;-)

Die Heizung konnte auch wiedergefüllt werden und somit am Nachmittag in Betrieb genommen werden. Und der Urimat wird unterdessen auch wieder benutzt. So wären wir parat für den Jahresendansturm. Mal schauen, wie sich das Wetter entwickelt und so werden sich auch bei uns die Gästezahlen danach richten. 

Ein Helikopterversorgungsflug am Nachmittag brachte uns noch die letzten Frischwaren und Getränke, welche heute noch fertig eingeräumt werden sollten.

Unsere "Silvesterhelfer" werden voraussichtlich in zwei Tagen zu uns stossen. Wir freuen uns auf ein Wiedersehen, denn mit ihnen haben wir schon viel erlebt. 

Heute werden die Gruppen versuchen ein Windloch zu erhaschen, um ein paar Minuten den frischen Schnee zu geniessen. Danach ist die Wärme der Stube um so schöner. Und die Spiele können dann immer noch fortgesetzt oder neu gemischt werden.

Im Moment wird in der Küche der Morgenabwasch gemacht und dabei sind zwei Gäste, welche sich noch nicht nach draussen wagen. Bei diesem Stimmengewirr wird es für mich nun echt schwierig die Konzentration zum Schreiben zu halten, denn es wird mal laut, mal leise geredet, mal gelacht - schön. Aber darum ist es jetzt fertig mit Hüttentagebuch schreiben. 

Wir wünschen Euch einen schönen Tag und grüssen herzlich.

Fridli + Claudia

 

 

<< zurück


Claudia Drilling und Fridolin Vögeli

081 833 29 29         info@jenatsch-huette.ch

775'350 / 155'675 .