3. Januar - Fridolin

schon fertig?

Im Moment wissen wir noch nicht, ob wir uns am Mittag auch Richtung Tal aufmachen.

Auf Grund der Wetterprognose haben uns bereits einige Gäste für die kommenden Tage abgesagt. Aber eine Gruppe, welche drei Tage bei uns verbringen würde, entscheidet sich erst gegen Mittag. Und andere haben sich noch gar nicht gemeldet. Schade - die Kommunikation scheint noch nicht bei allen Tourengehern an einer der ersten Stelle zu stehen. 

Gestern hat sich das Wetter ab dem Mittag zur besten Seite gekehrt und unseren Gästen noch ein paar schöne Hänge ermöglicht - bei ihnen strahlende Gesichter. Voher aber hatten sie im neuen Jahr schon die erste gute Tat vollbracht. 150 Meter unterhalb der Hütte hatte sich ein Gast am Fuss so verletzt, dass ein Weiterfahren oder Laufen, nicht mehr in Frage kam. Und da die Wettersituation um diese Zeit einen REGA-Einsatz verunmöglichte, war der Rettungsschlitten plötzlich wieder einmal gefragt. Und so wurde der Gast durch unsere Gäste vorbildlich und unter viel Muskelkraft in die warme Stube transportiert. Schlussendlich konnte die REGA den Gast am späten Nachmittag doch noch abholen und dies war auch gut so, denn die Verletztung stellte sich als ein Bruch heraus. Kaum aus der Hütte und 2 Stunden später schon operiert. Einfach unglaublich. Wir wünschen von hier aus unserem Gast von Herzen gute und schnelle Genesung.

Wir sind jetzt, auch wenn wir noch nicht wissen ob wir die Hütte in Kürze verlassen, am Zusammenräumen und bereiten die Hütte noch einmal für einen kurzen Winterschlaf vor. Sollte es dann doch anders kommen, so müssen wir sie nochmals kurz herauf fahren. Sprich die ganze Hausinstallation wieder auf Betrieb umstellen. Diese Arbeiten beanspruchen halt immer ein paar Stunden. Ja, das ist dann auch die andere Seite von Hüttengastgeber sein. Flexibel bleiben, von den Haarspitzen bis zum kleinen Zehen.

Sollten wir hier bleiben, so könnt Ihr morgen Donnerstag sicher wieder ein Tagebuch lesen, wenn nicht, so ziehen wir aber morgen sicher ein Fazit über die Zeit des Jahreswechsels.

In diesem Sinne - bis bald - so oder so.

Herzliche Grüsse vum Fridli und dr Claudia.

<< zurück


Claudia Drilling und Fridolin Vögeli

081 833 29 29         info@jenatsch-huette.ch

775'350 / 155'675 .