7. Februar - Claudia

ruhige Tage

Im Moment ist es bei uns ruhig. Am Abend sind jeweils ein paar Gäste da und geniessen die Ruhe in der Stube.

Für uns ist das ein ruhiger Start in die Wintersaison. Nachdem der Samstag sehr bewegt war und viele Gäste uns besuchten, ist es jetzt eben ruhiger. Wir haben das Gefühl, dass wir das geniessen sollten, denn das Reservationsbuch füllt sich langsam. Klar - wenn das Wetter nicht mitspielt, sieht alles wieder anders aus. Aber im Moment ist es schwierig an einem der Samstage noch Plätze zu ergattern. Und weil das so ist, kommen auch stetig Anmeldungen für die Nicht-Samstage rein. Da auch am kommenden Samstag schon sehr viele Einträge im Buch sind und auch das Wetter gut werden soll, haben wir Christian und Markus gebeten, doch einen Tag früher zu uns hoch zu kommen. Das wäre dann bereits der Freitag, anstelle am Samstag. So könnten wir sie noch in ein paar Jöbli einfuchsen, damit wir am Samstag dann entlastet sind. Wie es aussieht, klappt das auch und das erleichtert mich sehr. Schön, wenn die beiden so flexibel sind und schön, dass wir uns nicht gleich am Anfang 'verheizen'. 

Gestern hatten wir auch noch Besuch von Christian und Bernd (SAC Bernina). Sie machten einen Ausflug und Christian hat extra 'Chräbeli' gebacken (ein schweizer Weihnachtsguezli), weil Fridli die sooooo gerne hat und weil er bei einem Treffen in der Weihnachtszeit mal sagte, dass er welche zu uns hochbringe. Ursprünglich war das für die Zeit zwischen Weihnachten und Neujahr geplant. Aufgrund der Wetterverhältnisse hat er das dann gestern gemacht. Wisst Ihr was daran auch noch schön ist? Sie schmecken auch nach Weihnachten noch hervorragend! Vielen Dank an die beiden, das sie den Ausflug zu uns gemacht haben. Und die beiden Bilder haben sie uns noch mitgebracht:

Auf dem Weg zur Jenatschhütte

Noch weist der Wegweiser den Weg...

Für heute hat sich gerade noch eine Person bei uns angemeldet. Da bleibt viel Zeit für Anderes. Frildi wird sich wohl eine Weile mit Zahlen beschäftigen, da er gestern schon versucht hat, in unser Buchhaltungsprogramm einzusteigen. Gelungen ist das noch nicht, aber hier oben ist die Hard- und Software auch wieder ganz anders und so muss er vielleicht eine Weile pröbeln, herunterladen und installieren. Ich selbst werde viel Zeit im Nähstübli nutzen. Wenn es am Wochenende viel Betrieb gibt, könnte das ja heissen, dass ich auch wieder ein paar Sachen verkaufen kann. Das wäre schön. Dazu muss ich aber noch ein bisschen etwas tun :-), was ich sehr gerne machen werde. Eintauchen in Stoffe, Muster, Schnittmuster für Necessaires, und Skifelle verschiedenster Farben. So schön, so kreativ. Nie weiss ich vorher, was an dem Tag herauskommt und freue mich an allem, was fertig wird. Wir werden sehen, wieviel Zeit dann wirklich bleibt. Meistens kommt es ja anders, als man (Frau) denkt ;-). 

Euch wünschen wir einen Tag, der Euch nur dort überrascht, wo Ihr Freude dran habt. 
Herzlichen Gruss aus der Hüttenküche und bis morgen. Claudia & Frildli 

<< zurück


Claudia Drilling und Fridolin Vögeli

081 833 29 29         info@jenatsch-huette.ch

775'350 / 155'675 .