25. Februar - Fridolin

Etwas spät und doch früh

Unser Ziel ist ja, dass der Tagebucheintrag bis 9.00 Uhr online ist.

Heute schaffen wir das aber nicht ganz. Aber - bei praktisch voller Hütte und demnach so vielen Tourenberatungen und Verabschiedungen finde ich das doch noch früh. Und früher als sonst waren wir heute auch mit dem Morgenessen, haben wir doch das Buffett bereits um 06.30 Uhr aufgedeckt. Überhaupt merkten wir kaum, dass fast jedes Bett und Lager besetzt war. Die leeren Betten waren darauf zurückzuführen, dass es halt immer wieder sehr kurzfristige Abmeldungen gibt, sei das durch Krankheit oder gar während dem Aufstieg, wenn ein Gast die Höhe nicht verträgt und so die Fuorcla d'Agnel nicht schafft. Manchmal wirft einem diese Tatsache den ganzen Schlafplan, sprich die Einteilung der Lager und der Tische komplett über den Haufen, versuchen wir doch, die Einteilung so zu machen, dass jeder Gast am Tisch nicht zu eng sitzen muss. Und vor allem, dass die Gruppen auch gemeinsam an einem Tisch Platz finden. 

Das Hüttenteam hat gestern, aus meiner, meist recht kritischen Sicht als Aussenminister, mit Blick auch nach innen, super gearbeitet und harmoniert. Alles verlief plangemäss und in einer Ruhe, welche sich auch auf die Gäste überträgt. Und so kommt diese Teamarbeit am Schluss wieder allen zu gut. So zu arbeiten macht Spass und Freude. 

Gestern Abend haben wir selbst die Nachtruhe noch ein bisschen hinausgeschoben, war das doch der letzte Abend mit Markus. Bei einem Glas Wein und von Markus mitgebrachter "alter Zwetschge" ging dann auch für uns ein langer Tag zu Ende. Die Nacht war kurz, dafür der Morgen umso schöner. Und jetzt - ja wartet das Team bis ich mit dem Schreiben zu Ende bin, denn SIE haben den Abwasch und weitere Arbeiten bereits erledigt. Einfach SUPER!

Also, liebe TagebuchleserInnen, - jetzt ist Schluss. Geniesst den Sonn(en)tag und hebet's guat.

Herzlicher Gruss vom noch 4er Team mit Fridli, Claudia, Christian und Markus.

PS: Markus verlässt uns heute nach 14 Tagen Hüttenpraktikum. Es war uns eine Freude und Ehre Markus bei uns zu haben. Wir können ihn schon heute als Hüttengastgeber wärmstens empfehlen, auch wenn er die Module noch nicht absolviert hat. Danke Markus.

<< zurück


Claudia Drilling und Fridolin Vögeli

081 833 29 29         info@jenatsch-huette.ch

775'350 / 155'675 .