12. Mai - Fridolin

Stille Helfer

Heute morgen früh, knapp nach 4 Uhr.

Küchentüre aufschliessen und wie die letzten 140 Tage davor, mit den ersten Handgriffen das Morgenessen vorbereiten. Und ein ganz wichtiger Handgriff ist, den Warmwasserhahn aufdrehen. Und jetzt kommt's, es kommt richtig heisses Wasser aus der Leitung. Für mich ist dies ein Segen und dies in zweierlei Hinsicht. Erstens haben wir Wasser in der Hütte und zweitens, die Solaranlage schnurrt und schnurrt und füllt uns täglich die beiden Speicher (Warmwasser und Heizung). Für uns zwei ist dies ein ganz wichtiger "stiller Helfer". Das richtig heisse Wasser ist auch nachher noch ein Segen, nämlich beim Abwaschen. Das Geschirr ist in windeseile sauber und trocknet erst noch fast selbst.

Dann gibt es noch weitere, wichtige stille Helfer. Die einen die "müssen" helfen und die anderen die machen das ganz freiwillig. Und jetzt zum Saisonende auch sehr Wichtige, den wir zwei spüren die lange und intensive Saison. Die Ersten, die wollen Strom von uns und haben die Wahl, entweder 30 Minuten Küchendienst oder CHF 10 ins Energieprojekt, welches noch nicht ganz fertig allimentiert ist. Die Anderen sind diejenigen, welche gerne in die Küche kommen, um uns zu unterstützen, damit die sonst schon langen Tage nicht noch verlängert werden. Dies so gestern und vorgestern Abend geschehen, durch immer zwei Gäste aus einer Gruppe, welche die letzten zwei Tage die Stube belebten. 

Es gibt aber noch mehr stille Helfer, welche dies vielleicht sich gar nicht so direkt bewusst sind. Nämlich diejenigen, welche immer wieder an uns denken und sich melden, oder einen Zeitungsausschnitt einscannen, damit wir auch ein paar News aus dem Tal erfahren und so, wenn wir wieder unten sind, auch bei gewissenn, für uns wichtigen Themen, mitreden können. Die sei einmal erwähnt und auch gebührend verdankt.

So und nun ist es knapp nach 6 Uhr und alle Gäste haben die Stube verlassen. Ich werde nun das Zmorgenbuffett abräumen und der Claudia, welche schon seit geraumer Zeit am Abwaschen ist, unterstützen.

Euch wünschen wir hie und da auch ein paar stille Helfer und grüssen herzlich.

Fridli + Claudia

<< zurück


Claudia Drilling und Fridolin Vögeli

081 833 29 29         info@jenatsch-huette.ch

775'350 / 155'675 .