23. September - Claudia

Neustarts

Wenn ich mein Umfeld so betrachte, dann finde ich ausserordentlich viele Neustarter um mich herum.

Diese Neustarts sind sehr vielfältig: die einen starten vom Berufsleben in die zu organisierende freie Zeit der Pension. Da gilt es die Tagesstruktur neu festzulegen und Ziele zu setzen. Da gilt es aber auch, die vielen Angebote zu planen, die man (und Frau) offeriert bekommen - immer mit dem Hinweis ".... Du hast ja jetzt Zeit....". Das ist dann schnell ein kleines 'Luxusproblem', denn rein theoretisch hat man ja Zeit.
Andere planen Schritte in der Berufswelt und orientieren sich neu. Hier heisst es das Alte fertig zu verarbeiten und das Neue mit Freude zu erwarten. Die Zeit dazwischen gibt die Gelegenheit zu reflektieren und das Gewesene zu geniessen. Oft sind auch neue Umfelder zu erkunden und neue Menschen kennenzulernen. Schön, wenn das so positiv erlebt werden kann. 
Es gibt auch Fälle, in denen all diese Wechsel und Neuorientierungen ein bisschen viel sind. Wie kommt man zur Ruhe, wenn das Wechseln an sich nichts Positives ist? Wenn zu viel auf einmal sich verändert? Wenn der Boden unter den Füssen zu wackeln droht und man sich überfordert fühlt? Auch das ist eine der Möglichkeiten, die eine Neuorientierung mit sich bringt. Dann ist es eine nicht ganz einfache Zeit, die zu meistern ist. All jenen senden wir viel Kraft und Zuversicht. Ein Neuanfang ist eben ein Anfang und öffnet ein Türchen einen Spalt.

Wir alle haben unsere Werte. Wir alle haben unsere Vergangenheit, die uns prägt und uns zu dem macht, was wir sind. Und das ist gut so. Da sind Qualitäten, die wir immer mal wieder neu finden müssen... mal mehr, mal weniger. 

Bei uns zu Hause gibt es einen anderen 'Neustart'. Als ich letzte Woche ein paar Tage zu Hause war, hatten wir Handwerker auf dem Dach... leider, denn die Nacht war um 7:00 Uhr zu Ende ;-). Wir haben von ihnen Photovoltaik aufs Dach montieren lassen. Das ist unser Neustart: wir produzieren ganz bald unseren eigenen Strom. Schön, diese Art von Unabhängigkeit. So können wir vielleicht einen kleinen Teil dazu beitragen, dass der Strom nicht immer aus Kraftwerken stammt sondern aus anderen Quellen. Wir freuen uns drauf und wenn alles klappt, sollte das Ganze morgen im Haus verkabelt werden. 

Bevor ich nun den Tagebucheintrag abschliesse, möchte ich noch einen dicken DANK ins Glarnerland senden. Unser 'Neustart' beim Ligrettospielen ist erfolgreich vonstatten gegangen. Super mit den neuen alten Karten. Wir haben viel Freude und sagen alle danke an die Spenderin. Und ein weiterer Dank geht an unsere vielen Gäste von gesern und heute. Schaut Euch mal diesen Schuhraum an.... wir haben darüber gesprochen und uns gegenseitig gesagt, dass wir soviel Ordnung bei 65 Gästen wohl noch nie erlebt haben. Sensationell.

Und nun wünschen wir Euch einen schönen Sonntag, vielleicht mit einem Ligretto oder mit einem geselligen sonstigen Spiel. Euer Hüttenteam Claudia & Fridli mit Karin

<< zurück


Claudia Drilling und Fridolin Vögeli

081 833 29 29         info@jenatsch-huette.ch

775'350 / 155'675 .